Aktuelle Veranstaltungen

Lassen Sie sich von unserem Barista mit Espresso und Cappuccino verwöhnen! Jeder Espresso nur 1 € und jeder Cappuccino nur 1,50 €

Jeden Samstag
1

So herzhaft schmeckt Ostern in Italien

In nur einer Woche ist Ostern. Es ist der höchste Feiertag im Jahr, das Fest für die ganze Familie. Mit wunderbaren Spezialitäten. Aber wussten Sie, dass aus dem Süden Italiens, genauer gesagt aus Neapel, eine Oster-Spezialität kommt, die nicht süß, sondern unwiderstehlich herzhaft ist? Denn nach 40 Tagen Fasten wollten schon vor Jahrhunderten die neapolitanischen Bauern vor allem eines: Üppig schlemmen! Am besten noch mit Zutaten und Resten, die ohnehin in jedem kampanischen Haushalt zu finden sind: mit verschiedenen Salamisorten, Speck, Käsesorten wie Provolone, Parmesan, Pecorino, eventuell Schinken und viel Pfeffer. Das alles wird in einem Hefeteig gebacken. Dieses Osterbrot, Casatiello genannt, ist nicht kalorienarm, aber sehr, sehr lecker ist. Und (fast) jede Familie hat ein ganz persönliches Casatiello-Rezept, dem man seit Generationen vertraut. Oder man(n) backt schlicht und einfach nach Gefühl. Me.Ta-Experte Giovanni Taurone verrät nur so viel: „Mein Casatiello ist so üppig, das schwappt beim Backen im Ofen beinahe über.“ Oft sind noch Tage später in seinem Ofen Käsereste zu finden – die Oster-Spezialität ist dann schon längst weg…

Casatiello – ein Rezept für Genießer

Was Zubereitung und Zutaten betrifft, ist Casatiello nicht kompliziert und ähnelt dem traditionellen Backen von Brot. Man braucht: 375 Milliliter lauwarmes Wasser, 650 Gramm Mehl, 10 Gramm frische Hefe, etwa 15 Gramm Salz, Pfeffer nach Belieben, 25 Gramm Schmalz, 25 Gramm Olivenöl und vier ganze Eier, die am Ende, nach dem Mitbacken im Ofen, mehr als eine Dekoration sind. Am wichtigsten sind aber rund 150 Gramm verschiedene Salami-Sorten, etwas Speck und rund 150 Gramm Provolone oder andere Käse.

Dann geht’s los: Erst bröckelt man die Hefe in das warme Wasser und rührt mit dem Schneebesen oder sanft mit der Maschine so lange, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Dann Schmalz, Öl, Salz und Pfeffer hinzufügen, auf niedrigster Stufe verrühren. Wer eine Küchenmaschine mit Knethaken benutzt, fügt nach dem Verrühren dieser Zutaten Löffel für Löffel das Mehl hinzu, bis ein elastischer Teig entstanden ist.

Wer den Teig auf einer Arbeitsfläche verarbeitet, nimmt das Mehl, drückt eine Mulde hinein, fügt das Hefewasser plus Schmalz, Öl, Salz und Pfeffer hinzu und knetet einen Teig. Dieser sollte etwa zwei Stunden ruhen, bis er sein Volumen verdoppelt hat. In der Zwischenzeit kann man wunderbar Salami und Käse in kleine Stückchen schneiden.

Den Teig sollte man nach dem Ruhen etwa einen Zentimeter dick ausrollen und mit der Füllung belegen. Nun den Teig einrollen und zu einem Ring legen. Dann kommt das Ganze auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und sollte nochmals mindestens zwei Stunden ruhen. Oder haben Sie eine Ringform, passend für Nusskranz und Co. zuhause? Dann können Sie natürlich auch diese für Casatiello benutzen. Wer noch die frischen und rohen (!) Eier samt Schale mitbacken möchte, sollte vorher ein bisschen Teig zur Seite legen und am besten zu einer kleinen Rolle formen. Dann kann man die vier Eier ganz vorsichtig in den Casatiello drücken und sozusagen mit kleinen Streifen Teig „befestigen“.

Dann geht’s ab in den Ofen, bei 175 Grad Ober- und Unterhitze, höchstens auf die zweitunterste Schiene. Nach etwa 75 Minuten sollte das herzhafte Osterbrot fertig sein.

Buon appetito!

Post A Comment

%d Bloggern gefällt das: